Important Change for Grid 12.2 Upgrade and MGMTDB

I just did an Grid Infrastructure Update to Oracle 12.2 with the latest PSU Aug 2017.

I did my preparation with the help of the Doc ID 2111010.1

„12.2 Grid Infrastructure and Database Upgrade steps for Exadata Database Machine running 11.2.0.3 and later on Oracle Linux“

In the Post-upgrade Steps was written that the Management DB should be deconfigured

  • Post-upgrade Steps

      • Deconfigure MGMTDB

 

The deconfigure is obsolete and the MGMTDB is now part of the Update. 

Here the original text from the Doc ID.

September 28,2017
  • MGMTDB will now be part of upgrade, the flags to reove and deconfigure are removed.

 

 

For me it looks like that the revision of the document is not yet finished

So if you plan a Grid Upgrade in the near future read the document very carefully and if needed open an SR

Advertisements

Problems with Adaptive Features in 12.1.0.2 What’s to do?

The Adaptive Features is divided in two parts

  • Adaptive Plans
    • the possibility to change plans during execution
  • Adaptive Statistics
    • the statistics allow plans to be built from the results of previous executions

Version 12.1 

In 12.1 both components  will be managed by the parameter „optimizer_features_enable“ and is per default on „TRUE“.

Version 12.2

In 12.2 the parameter „optimizer_features_enable“ obsolete. The adaptive feature is now controlled by two parameters

  • optimizer_adaptive_statistics default „FALSE“
  • optimizer_adaptive_plans default „TRUE“

What are the recommendation for 12.1.0.2 if you do a upgrade. You should directly adopt the 12.2 default  by applying the following Patches:

  • Patch 22652097 splits the parameter optimizer_adaptive_features into two, as above, and disables adaptive statistics.
  • Patch 21171382 disables the automatic creation of extended statistics unless the optimizer preference AUTO_STAT_EXTENSIONS is set to ON.

Summary

If you Upgrade to 12.1..2 set directly the Default for Oracle 12.2.

Yes, the next Upgrade to Release 12.2 came sooner or later.

 

 

 

Oracle RU is available

Today Oracle released a very large „monster“ Upgrade. This July 2017 Update includes the first time the new RU „Release Upgrade“ and RUR „Release Update Revision“ Patches.

To be up to date read the following My Oracle Support Doc-ID’s

Actually I can’t find a FAQ but I think this will come in a few weeks.

Stay tuned :-)

rman auxiliary (for duplicate)

I just do some tests with the Oracle 12.2 Release and while doing tests it is all the time better to have a second database and that is the time for rman. So I looked around and found an easy way to duplicate a database from a Backup. Here the details:

My environment

OL 7.3 with an Oracle 12.2 + DATABASE BUNDLE PATCH: 12.2.0.1.170516 (25862693)

I setup an database via dbca and use Standards including the fast recovery area. Oh yes the FRA is a standard now

Next I did a backup and here I did a few tests with image copied and „backup as copy database“. While doing this I had a full backup on disk and that is the point to start with the duplicate.

What are the steps?

First I created a initdb2.dup

Yes, for testing I create only one controlfile
initdb2.dup
*.audit_file_dest='/u01/app/oracle/admin/db2_s1/adump'
*.audit_trail='NONE'
*.db_name='db2'
*.db_unique_name='db2_s1'
*.control_files='/u01/app/oracle/fast_recovery_area/db2_s1.ctl'
*.db_create_file_dest='/u01/app/oracle/oradata'
*.db_recovery_file_dest_size=8G
*.db_recovery_file_dest='/u01/app/oracle/fast_recovery_area'
*.enable_pluggable_database=true
*.large_pool_size=256M
*.sga_target=2G

Next I created a few directories and then I started the new instance


sqlplus / as sysdba

startup nomount pfile=/u01/app/oracle/admin/db2/pfile/initd2.dup'

finally I start the duplicate from „BACKUP LOCATION“

 



rman auxiliary /

RMAN>duplicate database to db2 backup location '/u01/app/oracle/fast_recovery_area';

 

That’s it finished :-)

Keep in mind that I set my environment before starting the rman duplicate and the connection is done against the auxiliary instance. Yes, it is very easy to do a duplicate to a new database when you have a full backup on disc.

 

 

 

OOW 2016 fünfter und letzter Tag

Die Zeit geht schneller vorbei als man denkt. Heute ist bereits der letzte Tag der OOW 2016.

Auf der Agenda stand ein Meeting mit Gurmeet Goindi vom Exadata Produktmanagement.

Wir haben die Topics für die DOAG Konferenz besprochen:

  • Treffen mit der Arbeitsgruppe Engineered Systems in Nürnberg am Vorabend der Konferenz
  • Präsentation von Gurmeet
  • Unconference Session

Gurneet legt besonderen Wert darauf, die offenen Fragen der Community in Deutschland zu beantworten. Ich freue mich sehr Ihn im Namen der DOAG in Nürnberg begrüßen zu dürfen. Alle Exadata Interessenten sollten sich diese Gelegenheit nicht entgehen lassen.

Ich hoffe, das es Spass gemacht die Neuigkeiten von der OOW 2016 zu verfolgen und freue mich auf ein Treffen während der DOAG Konferenz in Nürnberg

 

 

 

 

 

 

 

OOW 2016 vierter Tag

oow_tag4

Erstaunlich wie schnell die Zeit rumgeht und schon läuft der vierte Tag der OOW 2016 in San Francisco.

Erster Vortag heute zum Thema MAA Best Practices. In 12.2 soll es endlich möglich sein mit einem Kommando per dbca und der Option -createstandby eine Standby Datenbank auf „Knopfdruck“ anzulegen. Daneben ist einiges im Umfeld Redo Apply getan worden. Das Stichwort lautet hier „Multi-Instance Redo Apply“. Daneben gibt es viele neue Verbesserungen im Multitenant Umfeld. Ein neues Whitepaper ist in Arbeit.

Weiter gehts zum Exadata Technical Deep Dive Architecture and Internals. Es wurden die neuen Möglichkeiten der Exadata SL6 und Software in Silicon vorgestellt. Die Details kann ich leider nicht beschreiben. Eines kann ich aber schon heute verraten der Exadata Produktmanager wird bei uns auf der DOAG Konferenz im November in Nürnberg sein. Also heute schon mal den Termin 15.11.2016 – 18.11.2016 vormerken.

Ein Feature muss ich doch kurz beschreiben und zwar wird es für die Exawatcher Daten zukünftig auch eine grafische Darstellung geben. Das sah auf den Folien wirklich gut aus.

Zum Abschluss ging es dann um das Thema Rapid Home Provisioning (RHP). Das Erstellen von Golden Images und das verteilen von Software wird zukünftig richtig spannend. Allerdings bedarf es da einer entsprechenden Option im Cloud Control. Hier muss man dann wirklich mal in die Dokumentation „einsteigen“, denn es handelt sich um ein interessantes, aber großes Themenfeld.

Tippfehler bitte ich zu entschuldigen, denn auch heute ist es spät geworden.

 

OOW 2016 dritter Tag

oow_tag3

Tag drei auf der OpenWorld. Man hat das Gefühl, es werden von Tag zu Tag mehr Teilnehmer.

Der erste Vortrag kommt von Markus (Michalewicz). Er präsentiert die neuen Features von RAC 12.2. So wie man Ihn kennt sehr detailliert, daher spare ich mir tiefe Details, denn er kommt im November zur DOAG Konferenz 2016.

Hier ein paar Topics:

  • Better Scaleout
  • Singleton Services
  • more Availability mit dem Health Framework
  • new Node Eviction „Mode“
  • News im Bereich Flexcluster
  • und vieles mehr

Das nächste Highlight war die Keynote von Larry Ellison. Es wurde ausführlich das Thema Oracle in the Cloud und eine genaue Gegenüberstellung von Amazon Cloud Technologie und Oracle Cloud Technologie präsentiert.

Danach habe ich mir den Vortrag  „Deep Dive Oracle Database 12.2 Sharding“ angehört. Hier plant Facebook mit Oracle 12.2 einen POC. Die Technologie und Möglichkeiten finde ich sehr interessant. Mal sehen wie schnell sich dies durchsetzt (und verfügbar sein wird). Es werden auf jeden Fall alle bekannten Technologien vom RDBMS wie Partitioning, RMAN etc. Sharding supporten. Klar ist aber das man ein komplett neues Design der Anwendung vornehmen muss.

Zum guten Schluss „Next Generation Recovery Manager“

Einige neue Features in 12.2:

  • Enhancement for Table Recovery
  • Enhancements for Multitenant Databases
  • RMAN Duplicate using Encrypted Backups
  • RMAN & Data Guard
    • Introduction for Far Sync
    • Duplicate from an Physical Standby for regular Databases
  • Support for Oracle Sharding
  • Backup & Recovery of Sparse Databases
  • Flashback Enhancements
    • Support for Pluggable Databases
    • Support for Normal Restore Points
    • Support for Guaranteed Restore Points

 

Mögliche Tippfehler bitte ich zu entschuldigen

 

 

OOW 2016 zweiter Tag

moscone_west

Tag zwei auf der OpenWorld in San Francisco. Es beginnt mit dem Vortrag von Andy Mendelsohn

The World’s #1 Database for the Cloud

Die wesentlichen Aussagen des Vortrags zur Oracle Release 12.2

  • In Memory Technologie wird die Zukunft sein, also die Datenbank verlagert sich „from Disk to Memory“
    • Ein Highlight In-Memory läuft mit Active Data Guard auf einer Standby Datenbank
  • Transformation
    • Data Warehouse Technologie „bewegt“ sich in Richtung BigData (Plattform)
  • From OnPremise in „Richtung“ Cloud
    • Verlagerung von Datenbanken in die Cloud
    • Grundlage hierfür sind die Engineered Systems
  • Ein Key Feature in 12.2 ist und bleibt „Multitenant“
    • Es werden nun bis zu 4096 PDB’s supported
    • Es wird PDB Hot Clones, PDB Refresh und PDB Relocate Services geben. Diese dienen unter anderem dazu, um Services von OnPremise in die Cloud zu verlagern

 

Nun zum Thema: „Exadata what’s new and what’s coming“

Die echte Überraschung in meinen Augen, dass der SPARC Prozessor ganz „neue Aufgabengebiete“ bekommen könnten. Es wurde die Exadata SL 6 Sparc Linux Maschine angekündigt. Der Prozessor wird getauscht, am Betriebssystem Linux ändert sich nichts

Hier direkt die Details auf einer Folie zusammengefasst

exa_sparc_sl6

Es kommen in dem Umfeld natürlich viele weitere Features, gerade was Analytics Funktionen angeht und noch vieles vieles Mehr. Die weiteren Themen müssen dann in den nächsten Wochen im Detail betrachtet werden.

 

Upgrade Workshop auf 12.2

Ja und dann habe ich noch einen Hands-On Workshop „Migration nach 12.2“ bei Mike Dietrich besucht, um direkt mal zu sehen wie sich die neue Release 12.2 anfühlt. Mit einem amerikanischen Keyboard dauert der Upgrade einfach länger, aber dann ist es geschafft „database open“.

12_2_prompt

Mögliche Tippfehler bitte ich zu entschuldigen, es ist schon recht spät am Abend (oder wieder früh)